Folge der Sägebörse auf Twitter Die Sägebörse auf Facebook Die Sägebörse auf Xing

Herzlich willkommen bei der Sägebörse

Keine andere spanabhebende Technik kann auf eine so lange Erfahrung zurückgreifen wie das Sägen. Gesägt wird seit annähernd 10.000 Jahren, wie archäologische Funde beweisen. Trotzdem steht das Sägen immer wieder im Schatten anderer spanabhebender Techniken. Wir von der Sägebörse sind der Meinung: das muss nicht sein.

In unserem redaktionellen Teil finden Sie ständig neue Informationen über alle Arten von Sägeautomaten. Darunter verstehen wir nicht nur die traditionellen Formen der Bügelsäge, Kreissäge oder Bandsäge als Gehrungssäge, als Halbautomat, als Automat oder als Einzelschnittmaschine, sondern auch verwandte Techniken wie Lasern oder Abscheren. Dies gilt für neue genauso wie für gebrauchte Maschinen.

Um die Flut der Informationen zu kanalisieren unterscheiden wir in folgende Kategorien:

Im unten folgenden Eingangsteil der Sägebörse finden Sie seit jeher die redaktionellen Beiträge. Hier stehen chronologisch geordnet, alle eintreffenden Neuheiten in Text und Bild. Und das seit 2001.

Um nicht nur das neueste Produkt im Auge zu haben, sondern auch auf bekannte, erprobte und bewährte Maschinen und Werkzeuge hinzuweisen, haben wir den Showroom für Produkte eingerichtet. (Zur Showroom Produkte...)

Um den weit über 500 Firmen unserer Branche die Möglichkeit zu geben sich kurz einmal unseren Lesern vorzustellen, gibt es heute den Showroom Firmen. In diesem Forum finden Sie dann alle von dieser Firma genutzten Darstellungsformen auf der Sägebörse. Dort erwartet Sie eine spannende Reise durch Tätigkeitsbereiche, Produkte, Videos, Links, PDF´s und redaktionelle Beiträge über einzelne Firmen. (Zur Showroom Firmen...)

Wir informieren aber auch über die Werkzeuge wie Sägeblätter, Sägebänder (Bandsägeblätter), Bügelsägeblätter, Handsägeblätter, Lochsägen und Hilfsstoffe wie zum Beispiel Kühlmittel und Schmierstoffe. Um einen allumfassenden Querschnitt über die Vielfalt unserer Branche zu bieten, finden Sie auch Hinweise auf Dienstleister wie Schärfdienste zum Nachschärfen von Sägeblättern oder Hersteller von Sägeblattschärfmaschinen, Maschinen zum Spannen, Richten und Prüfen von Blättern oder Lohnsägereien bis hin zur weiteren Anarbeitung.

Und damit nicht genug. Unsere Branche ist der Anfang eines jeden Fertigungsprozesses und somit einer Vielzahl von anderen Branchen zwangsläufig verbunden und mit Baugruppen anderer Hersteller verknüpft. Auch über diese Anlagen berichten wir hier: wie zum Beispiel über Rollenbahnen, Anschlagsysteme, Lagersysteme Und Prozesse wie Bürstenentgraten, Sandstrahlen, Trowalisieren und Waschen. Selbst Messwerkzeuge oder den passenden Stahlhändler können Sie bei uns finden.

KASTO Maschinenbau GmbH & Co KG

Die smarte Zukunft der Metallverarbeitung

Digitalisierung und Vernetzung sind in der Metallverarbeitung rasant auf dem Vormarsch – auch in der Lager- und Sägetechnik. Manuelle und voneinander isolierte Prozesse weichen immer mehr einem durchgängig gesteuerten, intelligenten Materialfluss, in dem alle beteiligten Komponenten autonom miteinander kommunizieren. Bei KASTO ist dieses Thema schon längst keine Zukunftsmusik mehr: Der Säge- und Lagertechnik-Hersteller hat bereits zahlreiche Lösungen im Portfolio, um die Metallverarbeitung in Zeiten von Industrie 4.0 leistungsfähiger, flexibler und kosteneffizienter zu gestalten. Ob im Stahlhandel, der Automobil- und Zulieferindustrie oder im Maschinen- und Anlagenbau: Metallverarbeitende Unternehmen quer durch sämtliche Branchen sehen sich seit Jahren steigenden Anforderungen gegenüber. Kunden erwarten eine immer höhere Fertigungs-Flexibilität, von Losgröße Eins bis zur Großserie. Die Vielfalt an Materialien und Abmessungen nimmt stetig zu, gleichzeitig wachsen die Ansprüche an die Qualität und der Kostendruck. Um im weltweiten Wettbewerb langfristig bestehen zu können, sind Lösungen gefragt, die unterschiedliche Produktionsaufgaben variabel und leistungsfähig, aber auch effizient umsetzen können. Die Fertigung organisiert sich selbst Ein Schlüssel dazu ist die Digitalisierung und Vernetzung von Produktions- und Logistikprozessen – auch bekannt unter dem Begriff Industrie 4.0. In der modernen Metallverarbeitung sind Maschinen, Anlagen, Waren und Ladungsträger über das Internet der Dinge verbunden und können miteinander kommunizieren. Intelligente Sensorsysteme liefern dazu aktuelle Statusinformationen in Echtzeit. Sämtliche prozessrelevanten Daten werden erfasst und analysiert. Das ermöglicht es Anwendern, ihre komplette Wertschöpfung dezentral, autonom und bedarfsorientiert zu optimieren. Der Weg von der Rohware zum fertigen Produkt wird damit schneller, flexibler, ressourcenschonender und kosteneffizienter. Dies beginnt bereits bei der Lagerung: Anstelle der früher weit verbreiteten Boden- oder Kragarmlagerung setzen metallverarbeitende Unternehmen vermehrt auf vollautomatische Langgutlager. Die softwaregesteuerten Systeme überzeugen durch eine deutlich höhere Lagerdichte, durch schnelle Zugriffszeiten und maximale Bestandstransparenz. Auch die Sägetechnik – oftmals die erste Bearbeitungsstation nach dem Auslagern – ist immer häufiger mannlos organisiert. Sägemaschinen können mit Manipulatoren und Fördertechnik nahtlos an das Rohwarenlager angeschlossen und darüber mit den benötigten Materialien versorgt werden. Der Sägevorgang selbst läuft bei entsprechender Ausstattung der Maschine ebenfalls autonom ab. So entstehen hoch integrierte Systeme, die nahtlos in einen durchgängigen Materialfluss eingebunden sind – die intelligente Fabrik. Vollautomatisch vom Rohmaterial bis zum fertigen Teil Ein führender Anbieter von Industrie-4.0-Lösungen für die Metallverarbeitung ist KASTO Maschinenbau. Das Unternehmen realisiert für seine Kunden kombinierte Lager-Säge-Roboter-Systeme, in denen vom Einlagern des Rohmaterials bis zur Kommissionierung der Abschnitte sämtliche Lager-, Handling-, Säge-, Markier-, Palettier- und Bündelungsprozesse vollautomatisch ablaufen. Besonders wichtig ist dabei eine reibungslose Kommunikation: Alle beteiligten Komponenten müssen, vereinfacht ausgedrückt, dieselbe Sprache sprechen. Möglich wird dies über durchgängige Steuerungssysteme und passende Schnittstellen. KASTO bietet etwa mit KASTOlogic ein modulares Warehouse Management System (WMS), das speziell auf die Anforderungen in der Langgut- und Blechlagerung abgestimmt ist. Es bildet sämtliche Prozesse zwischen Wareneingang und Versand übersichtlich und transparent ab und sorgt für eine effiziente Steuerung des gesamten Materialflusses – inklusive des Lagers, daran angeschlossener Fördertechnik sowie Bearbeitungsmaschinen mit dem dazugehörigen Materialhandling. Die Software optimiert die Prozesse im und um das Lager und macht die Intralogistik damit schneller, zuverlässiger und leistungsfähiger. Zum Beispiel gestaltet sie die Fahrwege von Regalbediengeräten effizienter, indem sie Leerfahrten vermeidet und häufiger benötigte Artikel näher an Ein- und Auslagerstationen platziert als solche, die seltener nachgefragt werden. Die Verwaltung von Aufträgen, Chargen, Restteilen und Anschnitten, eine permanente Inventur sowie die Möglichkeit, flexibel verschiedene In-Out-Strategien und Kommissionierprinzipien anzuwenden, sind weitere hilfreiche Funktionen von KASTOlogic. Die umfangreichen Statistik- und Analysetools überwachen sowohl die Auslastung des Gesamtsystems als auch die einzelner Komponenten. Somit lässt sich das Potential der Intralogistik voll ausschöpfen: Überflüssige Fahrwege oder unnötige Wartezeiten werden vermieden, mögliche Veränderungen können vorab simuliert und ohne Risiko ausprobiert werden. Die passende Schnittstelle für jedes System Über maßgeschneiderte Schnittstellen lassen sich das WMS KASTOlogic, aber auch einzelne Maschinensteuerungen von KASTO mühelos an ein übergeordnetes Host-System im Unternehmen anbinden – von SAP über Infor oder Microsoft Dynamics bis hin zu kundenspezifischen Software-Lösungen. Die so entstehende einheitliche Kommunikationsstruktur erhöht die Transparenz und Effizienz erheblich. Aufträge lassen sich bequem und benutzerfreundlich steuern, und die in den Lagern und Sägemaschinen erhobenen und erfassten Daten können übergreifend genutzt und analysiert werden. Dies ermöglicht beispielsweise eine durchgängige Rückverfolgung bestimmter Waren und Werkstücke, eine gleichmäßige Auslastung des Maschinenparks mit kurzen Nebenzeiten, eine bessere Qualitätskontrolle oder eine bessere Planung von Wartungsmaßnahmen. Auch Reststücklängen und Lagerbestände lassen sich mit den entsprechenden Informationen nachhaltig optimieren – das verringert die Fertigungskosten deutlich. Auch manuell bediente Lager lassen sich mithilfe von KASTOlogic verwalten. Dafür hat KASTO die App KASTOmobile entwickelt: Die Anwendung ist für alle mobilen Endgeräte mit Android-Betriebssystem geeignet und ermöglicht dem Benutzer, sämtliche Vorgänge wie Ein- und Umlagerungen, Kommissionierungen, Versand- und Bestandsinformationen per Smartphone oder Tablet an das WMS zu übermitteln. Besonders leicht ist dies mit einem von KASTO erhältlichen Handheld-Gerät, das neben einem gut lesbaren Display und einem robusten Gehäuse auch über einen integrierten Barcode-Scanner verfügt. Der Mitarbeiter erfasst einfach die benötigten Informationen für die jeweilige Auftragsposition mit seinem Gerät, das diese drahtlos an das Management-System überträgt. Transparenz und Nachverfolgbarkeit sind damit genauso hoch wie in automatischen softwaregesteuerten Lagern. Auch ein sogenanntes „Pick-by-Crane“-System lässt sich mit KASTOmobile mühelos umsetzen: Dabei steuert der Anwender mit der App einen angebundenen Hallenkran, der die gewünschten Ein- und Auslagervorgänge mithilfe der entsprechenden Koordinaten selbstständig erledigt. Effizienter Sägen mit Roboter-Anbindung Mit der Roboter-Anbindung KASTOsort hat KASTO zudem eine Lösung im Portfolio, mit der sich dem Sägevorgang vor- und nachgelagerte Fertigungsprozesse automatisieren und gemeinsam in einen einheitlich gesteuerten Materialfluss integrieren lassen. Industrieroboter können die Sägeabschnitte selbstständig entnehmen und zahlreiche weitere Aufgaben übernehmen: von Entgraten und Anfasen über Zentrieren und Gewindeschneiden, Markieren und Bedrucken bis hin zum Sortieren, Abstapeln und Kommissionieren. Mit einem Behältermanagement oder fahrerlosen Transportsystemen lässt sich die Roboter-Säge-Lösung weiter verketten. KASTO integriert die Robotersteuerung je nach Bedarf des Kunden in die Sägesteuerung, das WMS KASTOlogic oder in ein bestehendes ERP-System. Der Anwender kann damit auch diesen Arbeitsschritt über eine zentrale Schnittstelle steuern und überwachen und profitiert von einer optimal abgestimmten Prozesskette. KASTOapp: Maschinen jederzeit im Blick Auch der Einsatz mobiler Devices hält in der industriellen Produktion immer mehr Einzug. KASTO hat dazu mit der KASTOapp eine Anwendung für die übersichtliche Visualisierung seiner Sägemaschinen auf den Markt gebracht. Sie bietet eine Statusübersicht aller im Netzwerk vorhandenen KASTO-Maschinen, die mit den Steuerungssystemen SmartControl, AdvancedControl, ProControl oder ExpertControl ausgestattet sind. Der Name jeder Säge sowie die Maschinennummer und der Maschinentyp sind dabei auf einen Blick ersichtlich. Läuft eine Säge im Automatikbetrieb, kann die KASTOapp außerdem auf die in der jeweiligen Maschinensteuerung hinterlegten Informationen zugreifen. Damit erhält der Benutzer genaue Auskünfte über alle relevanten Parameter wie etwa Artikel, Abschnittlänge, Soll- und Ist-Stückzahl sowie die Vorschub- und Schnittgeschwindigkeit. Kommt es zu einem Fehler im Betriebsablauf, visualisiert die App die anstehende Fehlermeldung, und der Anwender kann schnell reagieren. Ausfallzeiten lassen sich so auf das Minimum reduzieren. VisualAssistance: Fernwartung mit Augmented Reality Noch einen Schritt weiter geht KASTO mit seinem Assistenzsystem VisualAssistance: Dieses nutzt das Konzept der Augmented Reality (Erweiterte Realität), um die Fernwartung von Maschinen und Anlagen zu vereinfachen. Herzstück ist eine interaktive App für Tablets, Smartphones oder Smart Glasses. Kunden können sich damit per Video- und Audio-Stream mit den Service-Mitarbeitern verbinden. Anwender und Techniker teilen in Echtzeit das gleiche Blickfeld. Das erleichtert das gegenseitige Verständnis ungemein und hilft, einzelne Anlagenkomponenten und eventuelle Störungen schnell zu identifizieren. Die KASTO-Experten haben über die App auch die Möglichkeit, visuelle Hilfestellung zu leisten und zum Beispiel Markierungen im Live-Video einzublenden. Während der Kunde vor Ort die Wartung oder Reparatur an der Säge oder dem Lager durchführt, bekommt er alle nötigen Informationen direkt in seinem Display angezeigt. Nutzt er die Datenbrille, hat er dazu noch die Hände frei – das erleichtert die Arbeit zusätzlich. Die Service-Techniker von KASTO sind virtuell mit vor Ort und leiten die Mitarbeiter entsprechend an. Aufwändige Schulungen oder teure Anfahrten sind damit überflüssig. Intelligente Lösungen mit praktischem Kundennutzen In Zukunft will KASTO sein Portfolio weiter deutlich in Richtung Industrie 4.0 ausbauen. Die Erfassung und Analyse anfallender Prozessdaten bietet dabei ein besonders großes Potenzial – etwa für vorbeugende Instandhaltungsmaßnahmen. Bei jeder Neu- oder Weiterentwicklung steht der praktische Nutzen für den Anwender im Mittelpunkt. Und der ist schon jetzt immens: Mit den Industrie-4.0-Lösungen von KASTO können metallverarbeitende Unternehmen ihre Fertigung deutlich flexibler und effizienter gestalten. Sie profitieren unter anderem von einer idealen Auslastung ihrer Maschinen, kurzen Nebenzeiten, einem geringeren Wartungsaufwand und niedrigeren Produktionskosten. Da sich die intelligente Fabrik permanent selbst überwacht und optimiert, ist auch die Qualität der gefertigten Teile gleichbleibend hoch, Bedienfehler sind quasi ausgeschlossen. Das sorgt wiederum für zufriedene Kunden und einen guten Stand im Wettbewerb.

Bomar spol. s.r.o.

Mobile Metallbandsäge Pulldown 120 RB bietet effiziente Rohrtrennung

– Ideal für kleine und mittlere Unternehmen Brünn / Witten, Januar 2019 – BOMAR, Spezialist für voll- und halbautomatische Bandsägen stellt die mobile Metallbandsä-ge Pulldown 120 RB zur effizienten Rohrtrennung vor. Die manuellen Bandsägen der Baureihe Pulldown gehören zu den kleinsten Sägen im Rahmen der Angebotspalette des Herstel-lers Bomar. Diese transportablen Bandsägen zeichnen sich durch ihren geringen Platzbedarf und die einfache Bedienung insbesondere bei der Trennung von kleinen bis mittleren Mate-rialdimensionen aus. Sie wurden für den Einsatz in Werkstät-ten sowie auf Baustellen konzipiert. Speziell die Bandsäge Pulldown 120 RB gehört zu den Model-len zur Trennung von Rohren. Sie ist für einen maximalen Rohrdurchmesser von 120 mm ausgelegt. Zu ihrer Mobilität trägt das relativ geringe Gewicht von 38 kg bei. Zudem be-steht die Ausführung des Sägearms aus einer Aluminium-Gusslegierung. Die stabile Konstruktion und Flexibilität dieser Sägen sowie die problemlose Bedienung bieten eine effiziente Schnittleistung. Dabei wird eine hohe Schnittpräzision durch Sägebandführungen aus Hartmetall und entsprechende Füh-rungsrollen erzielt. Zwei wählbare Motordrehzahlen – 30 / 70 m/min – ermöglichen auch an Edelstähle angepasste Schnitt-geschwindigkeiten. Der Sägevorschub erfolgt manuell durch Betätigung des Handführungshebels. Zur Materialspannung dient eine komfortable Schnellspanneinrichtung. Die Bandsäge Pulldown 120 RB wird standardmäßig ohne Sockel und Kühlung geliefert, diese können aber als Zubehör zugekauft werden. Verschiedene Rollenbahnlängen und An-schlagsysteme ermöglichen eine optimale Anpassung an die Materialausgangslängen. Generell lassen sich die Bandsägen von BOMAR mit optionaler Ausstattung an die jeweiligen indi-viduellen Anforderungen vor Ort anpassen.

Trumpf Gruppe

TRUMPF eröffnet XXL-Elektrotankstelle

Im neuen firmeneigenen Parkhaus stehen den Mitarbeitern fast 90 Ladepunkte zur Verfügung // Ausbau auf 400 Ladepunkte möglich Ditzingen, 07. Februar 2019 – TRUMPF eröffnet am 11. Februar 2019 eine der größten Elektrotankstellen Deutschlands an seinem Standort in Ditzingen. 86 Ladepunkte stehen den Mitarbeitern im neuen, firmeneigenen Parkhaus zur Verfügung. Die installierten Ladeboxen haben gemeinsam eine Leistung von beinahe 1.000 Kilowatt. Je Box lassen sich zwei Autos mit bis zu 22 Kilowatt am Stromnetz mit Energie betanken. „Die Anzahl an privaten E-Autofahrern bei TRUMPF steigt. Wir möchten den Mitarbeitern die Möglichkeit geben, ihr Auto bequem während der Arbeitszeit zu laden“, sagt Jürgen Schäfer, der die Bauvorhaben der TRUMPF Gruppe verantwortet. Die Zufahrt zu den Ladeboxen ist automatisiert geregelt – nur wer ein E-Kennzeichen hat, darf auf die entsprechende Etage fahren. Eine Kamera erkennt das Kennzeichen und öffnet die Schranke. Gestartet wird der Ladevorgang über den Mitarbeiterausweis von TRUMPF. Wenn der Bedarf an Ladepunkten steigt, können 300 zusätzliche schnell im TRUMPF Parkhaus installiert werden. „Die Kapazität ist bis auf insgesamt 400 Ladepunkte ausgelegt. Damit können mittelfristig über 15 Prozent unserer Parkplätze mit Ladeinfrastruktur ausgestattet werden“, erläutert Jürgen Schäfer. Zum Unternehmensfuhrpark gehören Elektrofahrzeuge schon lange. Seit einigen Monaten ergänzt der StreetScooter die E-Auto-Flotte. „Wir setzen den StreetScooter für Transporte auf dem Firmengelände und in der Umgebung ein“, so Schäfer. Das Ditzinger Hochtechnologieunternehmen ist nicht nur Anwender der alternativen Elektro-Antriebstechnologie, sondern auch ein wichtiger Ausrüster. Zahlreiche TRUMPF Laser sind unter anderem in der Batteriefertigung weltweit im Einsatz.

Bomar spol. s.r.o.

BOMAR’s ProfiCut275.230GANC bietet optimales Preis-Leistungsverhältnis

Brünn / Witten, Februar 2019 – BOMAR, Spezialist für voll- und halbautomatische Bandsägen, ist auch in diesem Jahr auf der internationalen Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Ferti-gungs- und Automatisierungstechnik vom 5. bis 8. Februar in Leipzig vertreten. BOMAR präsentiert in Halle 2, Stand G59 unter anderem den Sägeautomaten ProfiCut 275.230 GANC. Diese automatische Bandsäge mit NC-Steuerung dient in ers-ter Linie zum Trennen von Profilen sowie Vollmaterialen mit kleineren Durchmessern. Neben einem Maximum an Sicherheit besteht ein uneingeschränkter Zugriff bei Wartungsarbeiten. Der große Vorteil dieser Säge besteht darin, verschiedene Stückzahlen des zu schneidenden Materials mit unterschiedli-chen Längen programmieren zu können. Mit einer einfachen Eingabe der Schnittlänge auf dem frei positionierbaren Bedie-nungspult startet der vollautomatische Arbeitszyklus. Die ma-ximale Länge eines einzelnen Vorschubs beträgt 500 mm. Der auf linearen Führungen gelagerte Vorschubspannstock wird beidseitig geöffnet, wodurch bei unebenem Material Kollisio-nen vermieden werden. Zur Steuerung im Dialog dient dem Bediener ein 4-zeiliges, beleuchtetes Display. Die ProfiCut Gehrungsbandsäge ist mit einer USB-Schnittstelle ausgestat-tet, so dass sich z. B. die mit der sawmanager-Software ge-nerierten Zuschnittsdaten direkt an die Steuerung der Säge übertragen lassen. Außerdem lässt sich die Maschine auch während eines Schneidvorgangs programmieren. Im Automatik-Modus sind Gehrungsschnitte bis zu 45° mög-lich, im halbautomatischen Modus bis zu 60°. Bei Umschalten des Sägeautomaten in die manuelle Betriebsart können alle Funktionen der Anlage getrennt gesteuert werden. Das Zufüh-ren und Spannen des Materials sowie der Schnittvorschub des Sägearms erfolgen hydraulisch. Der aus Grauguss gefer-tigte Sägearm trägt zu einer guten Schwingungsdämpfung und hohen Schnittgenauigkeit bei. Die exakte Hartmetallfüh-rung des 27 mm hohen Sägebands und die synchron laufende Bürste zur Entfernung der Späne sorgen ebenfalls für eine gute Schnittleistung. Die Maschine ist für eine Antriebsleistung von 1,1 / 1,5 kW und für eine Bandgeschwindigkeit von 40 / 80 m/min ausge-legt. Es lassen sich Rohre bis zu einem Durchmesser von 230 mm sowie Vierkantprofile von maximal 275 x 180 mm, 250 x 230 mm und 230 x 230 mm bearbeiten. Der kleinste zu sägende Durchmesser beträgt 5 mm. Auch Bündel mit den Maßen 270 x 160 mm können mittels eines optional erhältlichen Bün-delspanners hydraulisch gespannt und gesägt werden. Standardmäßig wird die vollautomatische Bandsäge ProfiCut 275.230 GANC bereits mit einer bemerkenswerten Grundaus-stattung geliefert. Doch darüber hinaus kann durch die diver-sen optionalen Ausstattungsvarianten und das umfangreiche Zubehör eine auf die individuellen Anforderungen des Anwen-ders maßgeschneiderte Installation vor Ort erfolgen. Vollautomatische Bandsäge ProfiCut 275.230 GANC Gehrungsbereich: 0° bis -60° kleinster zu sägender Durchmesser: 5 mm Antrieb: 1,1 / 1,5 kW, 3 x 400 V / 50 Hz Sägebandgeschwindigkeit: 40 bis 80 m/min Sägebandabmessungen: 2720 x 27 x 0,9 mm Länge des kürzesten Reststücks: 180 mm Max. Gewicht des aufzugebenden Materials: 2180 kg Abmessungen (LxBxH): 1970 x 2440 x 1650 mm Maschinengewicht: 495 kg

KASTO Maschinenbau GmbH & Co KG

KASTO VisualAssistance mit Intec-Preis 2019 ausgezeichnet

Der Säge- und Lagertechnik-Spezialist KASTO hat für sein innovatives Fernwartesystem VisualAssistance den Intec-Preis 2019 erhalten. Bei der Auszeichnung, die am 5. Februar auf der Leipziger Messe verliehen wurde, belegte KASTO in der Kategorie „Unternehmen über 100 Mitarbeiter“ den dritten Platz. Besonders positiv bewertete die Jury das Zukunftspotenzial und den hohen praktischen Nutzen des Systems, das Anwendern per Augmented Reality Hilfestellung bei Wartung und Instandhaltung bietet. Herzstück von KASTO VisualAssistance ist eine interaktive App für Tablets, Smartphones oder Smart Glasses. Kunden können sich damit per Video- und Audio-Stream mit den Service-Mitarbeitern verbinden. Anwender und Techniker teilen in Echtzeit das gleiche Blickfeld. Das erleichtert das gegenseitige Verständnis ungemein und hilft, einzelne Anlagenkomponenten und eventuelle Störungen schnell zu identifizieren. Die KASTO-Experten haben über die App auch die Möglichkeit, visuelle Hilfestellung zu leisten und zum Beispiel Markierungen im Live-Video einzublenden. Während der Kunde vor Ort die Wartung oder Reparatur an der Säge oder dem Lager durchführt, bekommt er alle nötigen Informationen per Augmented Reality direkt in seinem Display angezeigt. Nutzt er die Smart Glasses, hat er dazu noch die Hände frei – das erleichtert die Arbeit zusätzlich. Die Service-Techniker von KASTO sind virtuell mit vor Ort und leiten die Mitarbeiter entsprechend an. Aufwändige Schulungen oder teure Anfahrten sind damit überflüssig. Gleichzeitig profitieren Anwender von minimalen Stillstandzeiten sowie einer hohen Verfügbarkeit und Produktivität ihrer Maschinen und Anlagen. Der Intec-Preis wird alle zwei Jahre im Rahmen der gleichnamigen Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungstechnik in Leipzig verliehen. Bewerben können sich Aussteller und Mitaussteller der Intec. Eine Jury aus Vertretern von Forschung, Wirtschaft und Politik kürt die Preisträger in zwei Kategorien: Unternehmen bis 100 Mitarbeiter und Unternehmen über 100 Mitarbeiter. Bewertet werden unter anderem der Innovationssprung, technologische Effekte und Zukunftspotenziale, der Beitrag zur Energie- und Ressourceneffizienz, Marktpotenzial und Entwicklungsaufwand.

Firma des Tages

framag

Herzlich willkommen bei framag Industrieanlagenbau!
Wir sind ein modernes Hightech Unternehmen in speziellen Gebieten des Anlagen- und Maschinenbaues. Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen beweisen wir uns im internationalen Spitzenfeld und genießen als verlässlicher Partner

Firma des Tages

BESTAR Stahlhandelsges. Remscheid mbH

BESTAR wurde 1978 als regionales Stahlhandelsunternehmen gegründet. Ziel war es, die Rohmaterialversorgung der Bergischen Sägen- und Messerhersteller sicherzustellen. An dieser Philosophie hat sich im Grundsatz auch nach über 30 Jahren nichts geändert. BESTAR ist nach wie vor auf die

Produkt des Tages

Linsinger HM-Schrägbettkreissägeanlagen KSS

HM-Schrägbettkreissägeanlagen KSS
für Knüppel und Rohre aus Stahl Kosten pro Schnitt < 2 EURO
KSS 1250, Vollmaterial Ck45, Ø380mm Einsatzgebiete: Schmiedebetriebe, Eisenbahnräderfertigung, Stahlwerke, Rohrwerke, Automobilzulieferindustrie Vorteile:
- Dieser Maschinentyp vereint die

Produkt des Tages

Spontan Planomat

SPONTAN Orbital Entgratsystem
Typ Planomat Z; ZR, ZII und Z-HV
Anwendung: Zum gleichzeitigen Innen- und Außenentgraten von Rohren, Profilen, Stangen in der Kleinserien-Fertigung Planomat Z,ZR, ZII oder als für den Rohrwerkseinsatz. Systembeschreibung: Die Werkstücke werden mit