Folge der Sägebörse auf Twitter Die Sägebörse auf Facebook Die Sägebörse auf LinkedIn

Jaespa-Sägen integriert in Putzanlage

Aktualisiert am: 03.03.2009 08:40

Der Sondermaschinenbauer WMS-engineering entschied sich bei der Konstruktion seines neuen Gußputzzentrums dauerhaft für die Integration von Sägen der Marke

JAESPA.


























Anforderungen an das Zentrum waren Teile von 5 bis 120 kg Stückgewicht bearbeiten zu können. Eine hohe Teilevielfalt sollte störungsfrei wechselnd die Anlage durchlaufen und die manuelle Gefährdung sollte weitestgehend ausgeschlossen werden. Angüsse, Steiger und Formtrenngrate werden entfernt und plan geschliffen. Aufgrund der hohen Flexibilität und der variablen Bauweise bot sich laut WMS die Jaespa-Säge an. Weitere Kriterien für die Auslegung im Dauerbetrieb waren eine konstante Bandspannung durch permanet kontrollierte Hydraulik, eine gute Bandführung auch bei großen Abständen, eine variabel, automatisch verstellbare obere Bandführung, die permanente Überwachung sämtlicher Betriebszustände und diverse Sonderfunktion. Alle Anforderungen konnten von Jaespa zur Zufriedenheit des Kunden gelöst werden. Der renomierte Name Jaespa, die flexibele Erfüllung aller Wünsche und Anforderungen sowie die gute und professionelle Zusammenarbeit gaben letztlich des Ausschlag.





























Weitere Informationen und Downloads erhalten Sie unter:
www.wms-engineering.de
und
www.jaespa.de