Folge der Sägebörse auf Twitter Die Sägebörse auf Facebook Die Sägebörse auf Xing

Hochleistungsbandsäge ProForce 350.350 ASNC zur EMO

Hochleistungsbandsäge ProForce 350.350 ASNC bietet effektive Integration, Automation und Ergonomie

Brünn / Witten, Juli 2019 BOMAR, Spezialist für voll- und halbautomatische Bandsägen, präsentiert vom 16. bis 21. September auf der EMO in Halle 15 auf ihrem Stand F 40 die Hochleistungs-Produktionsbandsäge ProForce 350.350 ASNC.



In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Schneidautomatisierung enorm gestiegen. Großem Wert auf Genauigkeit, Geschwindigkeit und vor allem personalfreie Steuerung gelegt. Dies betrifft die Materialzuführung, die Maschinenperformance und ebenso die Sortiermechanismen nach erfolgter Materialtrennung sowie einen hohen Sicherheitsgrad. Die mit einer Antriebsleistung von 4,0 kW ausgestattete, vollautomatische CNC-gesteuerte ProForce 350.350 wird diesen Anforderungen gerecht. Sie ist in der Lage, sehr hohe Schnittstandards zu erfüllen. Es lassen sich Rohre mit Durchmessern von 10 bis zu 350 mm sowie Vierkantprofile von maximal 350 x 350 mm trennen. Verbleibende Reststücke lassen sich bis auf 15 mm Länge minimieren. Zum Einsatz kommen Hartmetall- oder Bimetallsägebänder mit 4780 x 34(32) x 1,1 mm. Das Schneidzentrum hat ein Gewicht von 1700 kg und die Abmessungen (Länge x Breite x Höhe) betragen 1437 x 2320 x 2015 mm. In Kombination mit automatischen Materialzuführungen, Förder- und Sortiersystemen lässt sich die Säge optimal in den betrieblichen Workflow, auch unter Berücksichtigung einer vorgegebenen Taktung, kundenspezifisch integrieren.

Der Einsatz der Polymer-Beton-Technologie in der Maschinenausführung führt zu einer deutlichen Vibrationsdämpfung in Sägerahmen, Säulen und Unterbau der Maschine. Der Schnittvorschub erfolgt über zwei Kugelgewindespindeln und Servoantrieb. Haupt- und Vorschubspannstock sind robust ausgestattet und verfügen über eine präzise, spielfreie Lagerung. Eine dreiseitige Hartmetallführung des Sägebandes dient zur Einhaltung eines exakten Schnittverlaufs. Synchron mit der Sägebandgeschwindigkeit (20 - 120 m/min) kommt eine Spänebürste zur unmittelbaren Beseitigung der Späne aus dem Schnittbereich zum Einsatz. Weiterhin verfügt der Sägeautomat über eine automatische Schnittdruckregulierung zur Anpassung an die Materialform und den daraus resultierenden Schnittkanal.



Die intuitive Bedienung mit farbigem Touch-Display bietet dem Bedienungspersonal neben der einfachen Steuerung der Anlage auch eine effektive dialogorientierte Kommunikation. Darüber hinaus ermöglicht die Softwarelösung sawmanager durch eine effiziente Schnittlängenoptimierung sowie Berücksichtigung von Kapazitäten eine wirtschaftliche Sägeplanung. Diese Optimierung zielt auf eine effektive Aufteilung des zu trennenden Stangenmaterials ab, so dass möglichst nur ein sehr geringer Entfall bzw. Verschnitt zustande kommt. Der gesamte optimierte Schneidplan wird am PC in der Arbeitsvorbereitung erstellt und per USB-Stick in das Maschinensystem übertragen.

Zur Materialaufnahme in die Schneidanlage dienen an der Zufuhrseite verschleißarme Querfördereinheiten mit jeweils einem leistungsstarken Antrieb (1,5 kW). Diese modularen Querfördereinheiten stehen in Standardlängen von zwei, drei und vier Metern mit einer Tragfähigkeit von 2500 kg zur Verfügung, so dass durch Konfiguration dieser kettenübergreifenden Fördereinheiten das angelieferte Material in Längen von drei, sechs oder auch zwölf Metern aufgenommen werden kann. Die gesamte Materialquerzuführung ist mit einem angetriebenen Rollenförderer verbunden, welcher die zu trennenden Stangen durch die Sägeanlage transportiert. Nach dem Schnitt gelangt das abgetrennte Material vom Rollenförderer zur Sortierung auf einen Lamellenförderer. Nach links oder rechts werden die maßgerechten Werkstücke und noch verwendbare Stangen aussortiert. Am Ende des Rollenförderers fallen die Reststücke aus dem Produktionsprozess sowie die aus dem Trimmschnitt zur Entnahme an. Die Sortierung erfolgt durch einen hydraulischen Metallrechen. Zur weiteren Anbindung von Ausgangseinheiten existieren geeignete Schnittstellen zu Robotersystemen, um unmittelbar mit Bearbeitungen wie Entgraten, Fasen, Reinigen, Lasermarkieren, Entmagnetisieren bis hin zum Palettieren mit Robotern fortzusetzen.

Die volle Einhausung des Bandsägeautomaten ProForce 350.350 ASNC bietet dem Personal ein hohes Maß an Sicherheit gegenüber Gefahren am Arbeitsplatz. Darüber hinaus lassen sich mit dem SECURFLEX-Sicherheitssystem durch eine Kombination aus Gitterelementen und Laser-Lichtschranken Sicherheitszonen bilden.