Folge der Sägebörse auf Twitter Die Sägebörse auf Facebook Die Sägebörse auf Xing

Herzlich willkommen bei der Sägebörse

Keine andere spanabhebende Technik kann auf eine so lange Erfahrung zurückgreifen wie das Sägen. Gesägt wird seit annähernd 10.000 Jahren, wie archäologische Funde beweisen. Trotzdem steht das Sägen immer wieder im Schatten anderer spanabhebender Techniken. Wir von der Sägebörse sind der Meinung: das muss nicht sein.

In unserem redaktionellen Teil finden Sie ständig neue Informationen über alle Arten von Sägeautomaten. Darunter verstehen wir nicht nur die traditionellen Formen der Bügelsäge, Kreissäge oder Bandsäge als Gehrungssäge, als Halbautomat, als Automat oder als Einzelschnittmaschine, sondern auch verwandte Techniken wie Lasern oder Abscheren. Dies gilt für neue genauso wie für gebrauchte Maschinen.

Um die Flut der Informationen zu kanalisieren unterscheiden wir in folgende Kategorien:

Im unten folgenden Eingangsteil der Sägebörse finden Sie seit jeher die redaktionellen Beiträge. Hier stehen chronologisch geordnet, alle eintreffenden Neuheiten in Text und Bild. Und das seit 2001.

Um nicht nur das neueste Produkt im Auge zu haben, sondern auch auf bekannte, erprobte und bewährte Maschinen und Werkzeuge hinzuweisen, haben wir den Showroom für Produkte eingerichtet. (Zur Showroom Produkte...)

Um den weit über 500 Firmen unserer Branche die Möglichkeit zu geben sich kurz einmal unseren Lesern vorzustellen, gibt es heute den Showroom Firmen. In diesem Forum finden Sie dann alle von dieser Firma genutzten Darstellungsformen auf der Sägebörse. Dort erwartet Sie eine spannende Reise durch Tätigkeitsbereiche, Produkte, Videos, Links, PDF´s und redaktionelle Beiträge über einzelne Firmen. (Zur Showroom Firmen...)

Wir informieren aber auch über die Werkzeuge wie Sägeblätter, Sägebänder (Bandsägeblätter), Bügelsägeblätter, Handsägeblätter, Lochsägen und Hilfsstoffe wie zum Beispiel Kühlmittel und Schmierstoffe. Um einen allumfassenden Querschnitt über die Vielfalt unserer Branche zu bieten, finden Sie auch Hinweise auf Dienstleister wie Schärfdienste zum Nachschärfen von Sägeblättern oder Hersteller von Sägeblattschärfmaschinen, Maschinen zum Spannen, Richten und Prüfen von Blättern oder Lohnsägereien bis hin zur weiteren Anarbeitung.

Und damit nicht genug. Unsere Branche ist der Anfang eines jeden Fertigungsprozesses und somit einer Vielzahl von anderen Branchen zwangsläufig verbunden und mit Baugruppen anderer Hersteller verknüpft. Auch über diese Anlagen berichten wir hier: wie zum Beispiel über Rollenbahnen, Anschlagsysteme, Lagersysteme Und Prozesse wie Bürstenentgraten, Sandstrahlen, Trowalisieren und Waschen. Selbst Messwerkzeuge oder den passenden Stahlhändler können Sie bei uns finden.

Software

Kooperationen

fra

Das kompakte Schwergewicht – Performance auf höchstem Niveau!

Die neue KKS 500-Serie von framag ist kompakt gebaut (Abmessungen der Sägestation: 2100 x 3200 x 2200 mm) und ist mit ihren 9 Tonnen ein Schwergewicht, das sich bestens für den Einsatz in der Schwerindustrie (Staub, Schmutz, 3-Schicht-Betrieb) sowie in Schmieden eignet. Die Hydraulikverrohrung sowie die Elektroleitungen sind wartungsfrei im Maschinenbett integriert und so bestens vor Beschädigungen geschützt – ein seit Jahrzehnten bewährtes Konzept. Die übrigen Maschinenkomponenten sind alle Maschinenkomponenten gut zugänglich und somit sehr wartungsfreundlich. Das Hydropol®-Maschinenbett aus Spezialbeton wurde vom framag-Engineering-Team genau auf die Hochleistungsanwendung abgestimmt und dämpft die beim Sägen entstehenden Schwingungen optimal. Das wirkt sich wiederum positiv auf die Schnittleistung aus. Die Knüppelunterstützung von unten ermöglicht in Verbindung mit der Horizontal- und Vertikalspanneinrichtung eine perfekte Dreipunktspannung und erhöht speziell für gebogene Knüppel den Output und die Werkzeugstandzeiten wesentlich. Die Späne werden zuverlässig durch Leitbleche direkt in den integrierten Späneförderer abgeleitet. Ein zusätzlicher Nutzen lässt sich aus der selbstzentrierenden Sägeblattdämpfung generieren. Durch das ruhiger laufende Sägeblatt wird der Schnittspalt minimiert und so der Materialverlust verringert. Der Sägeblattantrieb mit einer Antriebsleistung von 45 kW ermöglicht Schnittgeschwindigkeiten von bis zu 400 m/min. Hohe Stückzahlen und eine hohe Maschinenverfügbarkeit sind somit gewährleistet. Je nach Sägeblatt können mit der Maschine von unlegierten Baustählen über hochlegierte Spezialstähle bis hin zum Edelstahl alle Materialien geschnitten werden. Die Maschine ist modular erweiterbar und lässt sich mit Ein- und Auslaufperipherie genau auf die jeweiligen Anforderungen abstimmen. Detaillierte Infos unter:www.framag.com

Trumpf Gruppe

Festkörperlaser weiter auf dem Vormarsch

Festkörperlaser weiter auf dem Vormarsch: TRUMPF investiert 30 Millionen Euro am Standort Schramberg Trend hin zu Festkörperlaserstrahlquellen hält weiter an – Unternehmen stärkt Entwicklung und Produktion gleichermaßen Ditzingen, 22. Juni 2016 – Der Werkzeugmaschinen- und Laserhersteller TRUMPF investiert rund 30 Millionen Euro in neue Entwicklungs- und Produktionsgebäude für Festkörperlaserstrahlquellen. Für das neue Produktionsgebäude am Standort in Schramberg hat das Berliner Architekturbüro Barkow Leibinger einen Neubau mit 12 000 Quadratmetern entworfen. Damit verdoppelt sich die verfügbare Fläche nahezu und schafft ausreichend Platz, um alle Produktionsabteilungen wie Reinräume, Montage und Bürobereiche gemeinsam unterzubringen – was sich wiederum positiv auf Materialfluss und Durchlaufzeiten auswirkt. Bis Ende 2017 soll die Produktion im Neubau in Schramberg ihren Betrieb aufnehmen. Außerdem erweitert das Unternehmen das im März 2013 eingeweihte Entwicklungszentrum in Schramberg um ein drittes Stockwerk mit etwa 1800 Quadratmetern Fläche. „Der Trend hin zum Einsatz von Festkörperlaserstrahlquellen in der industriellen Fertigung ist ungebrochen“, erklärt Peter Leibinger, stellvertretender Vorsitzender der TRUMPF GmbH + Co. KG und Vorsitzender des Geschäftsbereichs Lasertechnik. „Schramberg ist die Wiege der Laserindustrie in Deutschland und ein Vorreiter für Festkörperlaser weltweit. Mit unseren Investitionen schaffen wir die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Lasers“, unterstreicht Leibinger die Strategie des Unternehmens und die Bedeutung des Standorts. „Abhängig von der konjunkturellen Entwicklung im Lasergeschäft sind wir optimistisch, in den kommenden Jahren auch zusätzliche Arbeitsplätze am Standort in Schramberg zu schaffen“, so Leibinger. In der Breite etabliert Im aktuellen Geschäftsjahr 2015/16 hat TRUMPF im Mittel circa 60 Prozent seiner Werkzeugmaschinen für Schneidanwendungen mit Festkörperlasern ausgestattet. Im nächsten Jahr zeichnet sich ein klarer Trend hin zu 70 Prozent ab. Auch abseits vom Laserschneiden steigt die Nachfrage nach Festkörperlasern für die Materialbearbeitung. „Der Festkörperlaser macht viele industrielle Anwendungen überhaupt erst möglich“, erläutert Leibinger. „Insbesondere in der Mikrobearbeitung eröffnet uns der Laser neue, faszinierende Möglichkeiten. Aber auch im Bereich von High-Power-Anwendungen etwa im Automobil- oder Schiffsbau haben sich Festkörperlaser als zuverlässige Strahlquelle in der Industrie etabliert.“ Anders als bei CO2-Lasern lässt sich das von Festkörperlasern emittierte Licht aufgrund seiner kleineren Wellenlänge von einem Mikrometer in flexible Glasfasern einkoppeln, sogenannte Laserlichtkabel. Vorteil hierbei: Das Laserlicht kommt bequem und ohne Umwege zum Werkstück, weshalb der Festkörperlaser auch deutlich einfacher in Produktionslinien integrierbar ist. Der CO2-Laser hingegen ist bei der Strahlführung zum Werkstück aufgrund der größeren Wellenlänge von zehn Mikrometern auf sensible Spiegeloptiken angewiesen. Ein weiterer Vorteil von Festkörperlasern ist, dass ihr Gesamtwirkungsgrad vergleichsweise hoch ist, was die Strahlquelle wirtschaftlicher und effizienter macht.

Hermann Klaeger GmbH

Kläger sägt´s

Additive Fertigung … Lasersintern … 3D-Druck … Doch wie kommt das Objekt von der Platte? Klaeger sägt’s! Und ist damit deutlich schneller als die herkömmlich verwendeten Drahterodier-Maschinen. Rasante Rüstzeiten und deutlich niedrigere Anschaffungskosten verschaffen Ihnen Wettbewerbsvorteile und lassen die Kasse schmunzeln. hier geht´s zum Video

Trumpf Gruppe

TRUMPF erschließt neue Anwendungsfelder für Ultrakurzpulslaser

Neuer Pikosekundenlaser TruMicro 2000 flexibel und vielseitig einsetzbar – korrosionsfreie Markierungen jetzt auch auf hochreflektiven Oberflächen – schlüsselfertige Komplettlösung für unkomplizierte Inbetriebnahme Ditzingen, 31. Mai 2016 – Der Laserspezialist TRUMPF hat die technische Plattform seiner Ultrakurzpulslaser weiterentwickelt und geht mit einem neuen Pikosekundenlaser an den Start. Der TruMicro 2000 adressiert mit seinen ultrakurzen Laserpulsen ein breites Spektrum unterschiedlichster Industrieanwendungen – von hochwertigen Metallgravuren, über das Schneiden extrem dünner Folien bis hin zum korrosionsfreien Markieren von medizinischen Instrumenten und verchromten Kunststoffen. Mit seinen extrem kurzen Laserpulsen von 0,4 bis 20 Pikosekunden und der gleichzeitig hohen Spitzenleistung von 20 Mikrojoule ermöglicht der TruMicro 2000 eine sogenannte kalte Bearbeitung: Sobald das vom Laserpuls getroffene Material merkt, dass der thermische Prozess einsetzt, ist es bereits verschwunden. Die Folge: Die unerwünschten thermischen Effekte, die bei der Materialbearbeitung zu Mikrorissen und Schmelzresten führen können, treten aufgrund der minimalen Wärmeeinflusszone gar nicht erst auf. Dies erlaubt eine extrem präzise Herstellung von beispielsweise glatten Oberflächen oder tiefschwarzen Markierungen bei unterschiedlichsten Materialien. Markierungen, die nicht rosten Besonders spannend ist der neue Laser für die Medizintechnik, im Speziellen für wiederverwendbare Produkte wie Operationsbesteck oder Endoskope. Diese müssen für den US-amerikanischen und voraussichtlich bald auch für den europäischen Markt einheitlich gekennzeichnet sein, damit sie sich lückenlos rückverfolgen lassen. Der neue TruMicro 2000 kann selbst auf hochreflektierenden Materialien Markierungen anbringen, die trotz täglicher Reinigung und Sterilisation korrosionsfrei bleiben und einen dauerhaft hohen Kontrast aufweisen. Die hohen Pulsspitzenleistungen des Pikosekundenlasers erzeugen zunächst eine Nanostruktur auf der Oberfläche des Werkstücks. Durch die raue Oberfläche entsteht eine Art Lichtfalle, die die diffuse Streuung des Lichts deutlich reduziert und dadurch eine permanent tiefe Schwärzung der Markierung hervorruft. Der Clou: Die Chromoxidschicht des Stahls wird dabei nicht zerstört – und deswegen entsteht auch keine Korrosion. Das ist mit typischen Markierlasern, die im Nanosekundenbereich arbeiten, bisher so nicht möglich gewesen. Diese Vorteile spielt der TruMicro 2000 auch bei verchromtem Kunststoff aus, wie er häufig im Consumer-Bereich beispielsweise bei Duschköpfen oder bei der Innenausstattung in Automobilen vorkommt. Doch Markieren ist nicht alles: Der neue TruMicro 2000 ist ein flexibel einsetzbarer Laser, der für viele Anwendungen in der Mikrobearbeitung bestens gewappnet ist. Um in der Medizintechnik zu bleiben: Auch bei der Herstellung von Stents zur Unterstützung von Blutgefäßen spielen Pikosekundenlaser eine immer wichtigere Rolle. Glatte, gratfreie Oberflächen sind hier essentiell, damit Blutplättchen keine Möglichkeit zur Anlagerung finden. Mediziner tendieren immer mehr dazu, nicht mehr Stents aus Stahl, sondern aus Nitinol zu verwenden. Das ist eine Legierung, die weniger ermüdet und für Patienten besser verträglich ist – mit dem Nachteil, dass das Material extrem wärmeempfindlich und mit herkömmlichen Prozessen wirtschaftlich kaum herstellbar ist. Vorteil Pikosekundenlaser: Durch die kalte Bearbeitung kann der TruMicro 2000 die Oberfläche der Stents optimal vorbereiten, ohne das Material zu beschädigen. Flexibel und vielseitig einsetzbar Markieren, Gravieren, Strukturieren, Schneiden, Abtragen: Der TruMicro 2000 bedient ein breites Anwendungsspektrum in der Mikrobearbeitung. Clevere Features machen den Laser so flexibel. Die „Pulse on Demand“-Funktion beispielsweise erlaubt es, den Laserpuls mikrometergenau an den gewünschten Ort zu applizieren, was zu einer extrem hohen Präzision bei der Bearbeitung unterschiedlichster Materialien führt. Zudem ist der TruMicro 2000 mit einer doppelten Leistungsregelung ausgestattet, die es erlaubt, die Pulsenergie von Puls zu Puls genau einzustellen. Dadurch ist gewährleistet, dass vom ersten bis zum letzten Puls die volle Pulsenergie zur Verfügung steht. Selbst bei schwankenden Umgebungstemperaturen arbeitet die Leistungsregelung unbeirrt weiter. Die neue Pikosekundenlaser-Modellreihe TruMicro 2000 gibt es in drei verschiedenen Paketen. Sie ist im einfachsten Fall als reine OEM-Strahlquelle erhältlich, die sich in andere Systeme integrieren lässt. Das zweite Paket ist eine Einheit aus Strahlquelle, Scanner, Kühlung und Softwaresteuerung fürs Markieren. In der dritten Variante ist der Laser als vollintegrierte Lösung mit der Markierstation TruMark Station 5000 erhältlich.

Kaltenbach GmbH + Co. KG

Kaltenbach KKS 463 NA + KDV

DIE VOLLAUTOMATISCHE UNIVERSAL-GEHRUNGSKREISSÄGE KKS 463 NA + NICHT NUR EINE SÄGE – KALTENBACH BIETET SEINEN KUNDEN EINE KOMPLETTLÖSUNG INKLUSIVE ZUVERLÄSSIGER SYSTEMBERATUNG + HÖCHSTE ANSPRÜCHE SICHER ERFÜLLEN - UNIVERSELL MANNLOS PRODUZIEREN Die vollautomische Kreissägemaschine KKS 463 NA ist das Schmuckstück der KALTENBACH Baureihe KKS NA. Alle automatischen Kreissägen der Baureihe KKS sind echte Universalsägen. Egal ob Gerad- oder Gehrungsschnitte, mannarm oder mannlos, KALTENBACH hat die richtige Maschine um die Kundenanforderungen optimal zu erfüllen. + KRAFTVOLLE MASCHINEN: SPANNEN, SÄGEN, RÜCKLAUF, ÖFFNEN – EINFACH PER KNOPFDRUCK Welche Vorteile erwarten Kunden bei der Wahl einer KALTENBACH Universal-Gehrungskreissäge KKS 463 NA? Verarbeitung von Profilen als auch Vollmaterial, die KKS 463 NA ist bestens für alle Anwendungen geeignet. Zuverlässig und sicher verarbeitet sie Flach-, Winkel- und Massivmaterial als auch Rohre. Der Bediener kann Abschnitte auf entsprechende Positionen vollautomatisch verteilen lassen. Die Maschine ist so ausgeführt, dass sie vollautomatisch sämtliche Profilformen verarbeiten kann ohne den Eingriff von einem Bediener. Die Teile werden automatisch zugeführt, gesägt und auf Position absortiert. Mit zu den größten Anwendungsvorteilen bei dieser Universal-Gehrungskreissäge gehören die Mehrfach-schnitte an Front- und Heckseite sowie der mitschwenkende Vertikalspannstock bei Gehrungsschnitten für optimale Materialspannung und kürzeste Reststücklängen (

Firma des Tages

Agtos GmbH

Eine Gruppe im wahrsten Sinne des Wortes ''unternehmungsfreudiger"
Spezialisten hat sich gefunden und gründete AGTOS. Zusammen mit vielen kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bilden wir das AGTOS-Team. Seit Oktober 2001 sind wir am Markt! Wir leben nach der folgenden Vision:

Firma des Tages

Bomar spol. s.r.o.

BOMAR, spol. s r.o. ist ein mittelständischer Betrieb im Süden der Tschechischen Republic, besser bekannt als Mähren. Mähren und speziell Brünn, der Firmensitz, war und ist als industrielles Zentrum der Tschechischen Republik bekannt.
Im Gründungsjahr 1993 beschäftige BOMAR 6 Arbeiter

Produkt des Tages

JAESPA Compact 4

Compact 4 Horizontal-Bandsägemaschinen, Geradschnittbandsäge, 2-Säulen-Ausführung vollautomatische Ausführung - Hochleistungsbandsägeautomat, schwere, hydraulisch Produktionsbandsäge
- Parallelem Sägevorschubsystem in Profilführungsscheinen
- Mitsubishi NC-Programmsteuerung E1032 zur

Produkt des Tages

Tenryu Blätter für die Automobilindustrie