Folge der Sägebörse auf Twitter Die Sägebörse auf Facebook Die Sägebörse auf Xing

Herzlich willkommen bei der Sägebörse

Keine andere spanabhebende Technik kann auf eine so lange Erfahrung zurückgreifen wie das Sägen. Gesägt wird seit annähernd 10.000 Jahren, wie archäologische Funde beweisen. Trotzdem steht das Sägen immer wieder im Schatten anderer spanabhebender Techniken. Wir von der Sägebörse sind der Meinung: das muss nicht sein.

In unserem redaktionellen Teil finden Sie ständig neue Informationen über alle Arten von Sägeautomaten. Darunter verstehen wir nicht nur die traditionellen Formen der Bügelsäge, Kreissäge oder Bandsäge als Gehrungssäge, als Halbautomat, als Automat oder als Einzelschnittmaschine, sondern auch verwandte Techniken wie Lasern oder Abscheren. Dies gilt für neue genauso wie für gebrauchte Maschinen.

Um die Flut der Informationen zu kanalisieren unterscheiden wir in folgende Kategorien:

Im unten folgenden Eingangsteil der Sägebörse finden Sie seit jeher die redaktionellen Beiträge. Hier stehen chronologisch geordnet, alle eintreffenden Neuheiten in Text und Bild. Und das seit 2001.

Um nicht nur das neueste Produkt im Auge zu haben, sondern auch auf bekannte, erprobte und bewährte Maschinen und Werkzeuge hinzuweisen, haben wir den Showroom für Produkte eingerichtet. (Zur Showroom Produkte...)

Um den weit über 500 Firmen unserer Branche die Möglichkeit zu geben sich kurz einmal unseren Lesern vorzustellen, gibt es heute den Showroom Firmen. In diesem Forum finden Sie dann alle von dieser Firma genutzten Darstellungsformen auf der Sägebörse. Dort erwartet Sie eine spannende Reise durch Tätigkeitsbereiche, Produkte, Videos, Links, PDF´s und redaktionelle Beiträge über einzelne Firmen. (Zur Showroom Firmen...)

Wir informieren aber auch über die Werkzeuge wie Sägeblätter, Sägebänder (Bandsägeblätter), Bügelsägeblätter, Handsägeblätter, Lochsägen und Hilfsstoffe wie zum Beispiel Kühlmittel und Schmierstoffe. Um einen allumfassenden Querschnitt über die Vielfalt unserer Branche zu bieten, finden Sie auch Hinweise auf Dienstleister wie Schärfdienste zum Nachschärfen von Sägeblättern oder Hersteller von Sägeblattschärfmaschinen, Maschinen zum Spannen, Richten und Prüfen von Blättern oder Lohnsägereien bis hin zur weiteren Anarbeitung.

Und damit nicht genug. Unsere Branche ist der Anfang eines jeden Fertigungsprozesses und somit einer Vielzahl von anderen Branchen zwangsläufig verbunden und mit Baugruppen anderer Hersteller verknüpft. Auch über diese Anlagen berichten wir hier: wie zum Beispiel über Rollenbahnen, Anschlagsysteme, Lagersysteme Und Prozesse wie Bürstenentgraten, Sandstrahlen, Trowalisieren und Waschen. Selbst Messwerkzeuge oder den passenden Stahlhändler können Sie bei uns finden.

Waycon

Kapazitive Sensoren KS – messgenau auch unter schwierigen Messumgebung

WayCon Positionsmesstechnik bietet mit den kapazitiven Wegsensoren der Serie KS extrem hochauflösende und messgenaue Sensoren für schwierige Messobjekte und Messumgebungen. Die Sensoren arbeiten material- und oberflächenunabhängig und eignen sich ideal für die Dicken-, Abstands- und Positionsmessung. Einsatzgebiet ist z. B. die Qualitätskontrolle von Feinmechaniken. Großer Vorteil der kapazitiven Wegsensoren ist, dass sie unabhängig von der Temperatur des Messobjektes messen. So können z. B. die Fertigungstoleranzen von hoch temperierten Werkstücken überprüft werden. Außerdem ist die Messung der Abreibung an einer Bremsscheibe unter direkter Belastung möglich. Die Sensoren eignen sich für Temperaurbereiche von -50 bis +200 °C und für extreme Bedingungen wie Hochvakuum oder radioaktive Bereiche. Verfügbar sind Messbereiche von 0,05 mm bis 10 mm, wobei die dynamische Auflösung 0,01 % beträgt. Weitere Anwendungsfälle sind u. a. Pressen, Motoren oder Klimaschränke. Darüber hinaus bietet WayCon Positionsmesstechnik kundenspezifische Lösungen. So kann z. B. der Sensorkopf an das Prüfobjekt oder die Prüfumgebung angepasst und die Variation der auswertenden Elektronik an die Spezifikationen des Kunden abgestimmt werden. Technische Daten Mehr Informationen Hintergrundinformation Seit 1999 entwickelt und produziert WayCon Positionsmesstechnik GmbH hochpräzise Sensoren zur Füllstands-, Positions- und Abstandsmessung. Mit Hauptsitz in Taufkirchen bei München, einer Zweigniederlassung in Brühl bei Köln und Distributoren in 28 Ländern bietet das innovative Unternehmen seine Produkte weltweit an. Ziel ist es, den Kunden optimale Lösungen zum Thema Messtechnik bereitzustellen: Von hochwertigen Sensoren aus dem Standard-Sortiment bis zu kundenspezifischen Lösungen, vom Prototyp bis zur Serie – für verschiedenste Anwendungsbereiche in Industrie und Forschung. Die in Taufkirchen hergestellten Produkte unterliegen strengsten Qualitätsanforderungen und werden ausnahmslos mit Kalibrierzertifikat ausgeliefert.

Bomar spol. s.r.o.

BOMAR Neuheiten auf der INTEC 2017

Werdau, Februar 2017 – BOMAR’s Stützpunkthändler für die neuen Bundesländer, die MTH Maschinentechnik und -handelsgesellschaft mbH aus Werdau, zeigt auf der INTEC vom 7. bis 10 März in Halle 2 auf dem Stand E 37 ein Spektrum leistungsstarker Sägeautomaten. Zu sehen sind voll- und halbautomatische Bandsägen, eine Hochleistungs-Kreissäge sowie ein flexibles Langgut-Bohrsystem. Absolute Neuheiten sind hier die vollautomatischen Bandsägen: ProLine 420.350 ANC als Welt-Premiere und BasicCut 275.230 GANC als Deutschland-Premiere. Die Zielgruppen für diese Maschinen sind Kleinbetriebe und Schlossereien sowie Unternehmen mit hoher Serienproduktion und vollautomatischer Fertigung aus dem professionellen Stahlbau. Präsentiert werden insbesondere folgende Maschinen: • Welt-Premiere: Vollautomatische Bandsäge ProLine 420.350 ANC Die komplett überarbeitete Version 2017 der ProLine 420.350 ANC bietet unter anderem eine durchgehende Rollenbahn und kann optional mit einem Vertikalspannsystem versehen werden. Die Vollautomaten der ProLine Serie sind für den universellen Einsatz mit hoher Schnittleistung konzipiert. Mit einer vollwertigen CNC Steuerung und dem Visual Dialog Steuerungssystem sind die ProLine Maschinen einfach zu bedienen. Diese automatischen Sägen bieten eine hohe Positionier- und Wiederholungsgenauigkeit. Bei der ProLine 420.350 ANC handelt es sich um einen integrierbaren, robusten Zweisäulen-Sägeautomaten, der über eine Antriebsleistung von 3 kW sowie einen automatischen Arbeitszyklus verfügt. Die Geschwindigkeit des Sägebandes ist für 20 bis 120 m/min ausgelegt. Es lassen sich Rohre bis zu einem Durchmesser von 350 mm sowie Vierkantprofile bis maximal 420 x 350 mm trennen. Bei Vollmaterial kann die maximale Abmessung 250 mm einnehmen. • Deutschland-Premiere: Vollautomatische Bandsäge BasicCut 275.230 GANC für unter 10.000,-- Euro Hier handelt es sich um eine automatische Bandsäge mit NC-Steuerung. Mit der Eingabe der Schnittlänge und der entsprechenden Anzahl der zu sägenden Stücke auf dem beweglichen Bedienpult startet der Arbeitszyklus. Der große Vorteil dieser Säge besteht darin, Mengen mit unterschiedlichen Längen programmieren zu können und der Bearbeitungsprozess erfolgt vollautomatisch. Die maximale Länge eines einzelnen Vorschubs beträgt 500 mm. Zur Steuerung im Dialog dient dem Bediener ein 4-zeiliges Display. Im Automatik-Modus sind Winkelschnitte bis zu 45° möglich, im halbautomatischen Modus bis zu 60°. Das Zuführen und Spannen des Materials sowie der Schnittvorschub des Sägearms erfolgen hydraulisch. Der aus Grauguss gefertigte Sägearm trägt zu einer guten Schwingungsdämpfung und hohen Schnittgenauigkeit bei. Die Maschine ist für eine Antriebsleistung von 1,5 kW und eine Bandgeschwindigkeit von 40 bis 80 m/min ausgelegt. Es lassen sich Rohre bis zu einem Durchmesser von 230 mm sowie Vierkantprofile von maximal 275 x 180 mm, 250 x 230 mm und 230 x 230 mm bearbeiten. Der kleinste zu sägende Durchmesser beträgt 5 mm. Bei Vollmaterial kann die maximale Abmessung 150 mm einnehmen. • Halbautomatische Bandsäge WorkLine 610.450 DGH Mit dem Gehrungsbereich von beidseitig 60° sowie der serienmäßigen Schnittdruckregulierung bietet sich die WorkLine Serie DGH u. a. für den universellen Einsatz in den Werkstätten im Stahlbau an. Die vielfältigen Möglichkeiten in Zubehör und Handling ermöglichen es, die Anlage kundenspezifisch zu konfigurieren. Die WorkLine 610.450 DGH mit einer Antriebsleistung von 3 kW ist prinzipiell mit einem Schwenklager ausgestattet. Sie steht für maximale Querschnitte von 610 x 450 mm und Durchmesser bis 450 mm zur Verfügung. • Hochleistungsbandsäge EasyCut 275.230 DG EasyCut 275.230 DG zeichnet sich unter anderem durch einfaches und schnelles Handling aus. Diese Säge ist ideal in der Fertigung als auch in der Montage. Ein neuartiger Schnellspannstock macht einen Materialwechsel innerhalb kürzester Zeit möglich. Zur Multifunktionalität der EasyCut 275.230 DG gehört auch die stufenlose Einstellung für Gehrungsschnitte von rechts 45°, links 45° bis rechts 60°. Die Maschine ist für eine Antriebsleistung von 1,5 kW und eine Bandgeschwindigkeit von 40 bis 80 m/min ausgelegt. Es lassen sich Rohre bis zu einem Durchmesser von 230 mm sowie Vierkantprofile von maximal 275 x 180 mm, 250 x 230 mm und 230 x 230 mm bearbeiten. Der kleinste zu sägende Durchmesser beträgt 5 mm. Bei Vollmaterial kann die maximale Abmessung 150 mm betragen. Generell lassen sich Reststücklängen von 20 mm erreichen. • Ergonomic 320.258 – die robuste Doppelgehrungsbandsäge Die neue Serie Ergonomic 320.258 DG bietet neben der gewohnten Zuverlässigkeit eine Reihe weiterer Features. Das Bedienpanel ist schwenkbar an der Vorderseite angebracht. Das neue Spannstocksystem erleichtert und beschleunigt die Einstellungen bei einem Materialwechsel. Stufenlose Bandgeschwindigkeiten von 20 bis 120 m/min können über einen Frequenzumformer eingestellt werden. Der Schnittvorschub wird mit einem Magnetventil geregelt. Die Doppelgehrungs-Bandsäge Ergonomic mit einem 1,5 kW Antrieb ermöglicht die stufenlose Einstellung für Gehrungsschnitte von rechts 45°, links 45° bis rechts 60°. Der kleinste zu sägende Durchmesser beträgt 5 mm und die maximale Abmessung für Vollmaterial kann 150 mm betragen. Rohre bis zu einem Durchmesser von 250 mm und Vierkantprofile von 320 x 100 mm, 320 x 250 mm sowie 250 x 250 mm lassen sich trennen. Es lassen sich Reststücklängen von 20 mm erreichen. • Hochleistungs-Kreissäge ExactCut TAC 75 mit Robotereinsatz steigert deutlich den Durchsatz Die neue Hochleistungs-Kreissäge ExactCut TAC 75 der T-Serie ermöglicht dem Anwender einen schnellen, einfachen Einstieg in die Welt der Highclass Serienproduktion. Diese Kreissäge von ExactCut s.r.o. dient hauptsächlich zur effektiven Trennung von Stangenmaterial im Winkel von 90°. Um nachstehende Bearbeitungen wie Sortier-, Bestückungs- oder Zerspanungsprozesse an die Sägeanlage anzubinden, wurde in Zusammenarbeit mit Fanuc ein Roboter gestütztes Weiterverarbeitungssystem entwickelt. So kann das abgetrennte Werkstück nach dem Sägen z. B. direkt an eine Drehmaschine übergeben werden. Stehen mehrere Maschinen zur unmittelbar nachfolgenden Bearbeitung zur Verfügung, so kann die Übergabe an die jeweils freie Maschine erfolgen. Anderenfalls wird das Puffern bzw. Stapeln der Werkstücke vorgenommen. Eine Laser Material Detektion sorgt für genaue und schnelle Materialerkennung am Vorschubschlitten, um kürzeste Zykluszeiten zu erzielen. Ein anpassbares Schräglademagazin mit bis zu 6 m Länge, diverse Sortiereinrichtungen inklusive Robotereinsatzes ermöglichen ein umfassendes Handling des Materials und der Werkstücke sowie eine optimale Integration in Fertigungsstraßen. • Langgut-Bohrsystem CTM MoveD – ermöglicht Bearbeitung auch von Rohren Mit dem CNC-gesteuerten Langgut-Bohrsystem CTM MoveD präsentiert sich eine sehr produktive und gleichermaßen hoch präzise Werkzeugmaschine. Bereits mit dem ersten Werkstück spart der Anwender Zeit gegenüber dem manuellen Arbeitsvorgang. Anreißen der Bohrungen und Körnen entfallen vollständig, dadurch erzielt man eine Zeiteinsparung von bis zu 40 Prozent. Die Bohr- und Gewindeeinheit wird über die gesamte Bearbeitungslänge des Bohrsystems auf vorgespannten Linearführungen gelagert und in der X-Achse bewegt. Diese spielfreien Linearführungen sorgen für präzise und wiederholgenaue Positionierungen der Bohreinheit über die gesamte Verfahrlänge. Die Y-Achse (150 bis 400 mm) wird über eine spielfrei vorgespannte Kugelumlaufspindel und einen Servomotor bewegt. Speziell für Rohrbearbeitungen verfügt die Maschine über eine direkt ansteuerbare zusätzliche Achse, so dass eine exakte Positionierung auf dem Rohrumfang über 360° erfolgen kann. Die Steuerung unterstützt auch das Anlegen und Speichern von mehreren Bohr-Programmen. Die MoveD Bohrsysteme nutzen vollautomatische Werkzeugwechsler. Entsprechend der jeweiligen Anforderung kommen stationäre oder mitfahrende Werkzeugmagazine zum Einsatz. Mit dem Einsatz eines Rollsupports lassen sich durchaus 6 Meter lange Werkstücke individuell bearbeiten. Durch die Integration eines linearen Messsystems über den gesamten Verfahrweg (1.500 bis 6.000 mm) arbeitet die Maschine stets mit einem hohen Genauigkeitsgrad innerhalb der Toleranzbereiche.

Adige SPA BLM Group

BLM GROUP auf der Intec 2017

Lösungen der BLM GROUP machen den Unterschied Stellvertretend für ihr breites Lösungsportfolio für die Rohr- und Blechbearbeitung zeigt die BLM GROUP auf der intec 2017 (7.-10. März in Leipzig) auf ihrem Messestand in Halle 3 (Stand H38) mit einer E-TURN32 eine vollelektrische CNC-Rohrbiegemaschine mit Rechts- und Linksbiegung für Rohre und Profile. Cantu, 7. März 2017 Bei der E-TURN32 handelt es sich um eine vollelektrische CNC-Rohrbiegemaschine, die voll und ganz die Produktphilosophie der BLM GROUP verkörpert: Egal, ob Rohre, Profile oder Draht aus Metall zu biegen, Rohre- und Bleche mit Lasersystemen zu schneiden, Rohre umzuformen oder Profilrohre und Vollmaterial zu sägen sind – getreu dem Motto „BLM GROUP makes the difference“ zeichnen sich viele Lösungen der BLM GROUP durch besondere Leistungsmerkmale aus. So schätzen Kunden der Unternehmensgruppe die in Sachen Leistungsfähigkeit, Präzision, Zuverlässigkeit und Flexibilität branchenweit führende Rohrbiegemaschine E-TURN nicht zuletzt deshalb, weil sie bei besonders komplexen Biegeanwendungen, bei denen andere Systeme passen müssen, ausgezeichnete Ergebnisse erzielt. 3D-Laserschneiden mit der LT8.10 macht einen Unterschied 3D-Laserschneiden ist heute keine Frage der Lasertechnologie (CO2 oder Faser), der Rohrgrößen (Durchmesser bis 610 mm) oder der Rohrgeometrie (gerade oder gebogen) mehr. Die Möglichkeit des Schrägschneidens deckt alle Anforderungen an die Vorbereitung von Komponenten für das Schweißen und Anwendungen ab, die nicht orthogonale Schnitte erfordern. Die neue Rohrlaserschneideanlage LT8.10 mit 3D-Faserlaserkopf ist ein besonders flexibles System mit ausgesprochen hoher Produktivität und Qualität. LT5: der ideale Einstieg in das Rohrlaserschneiden Die LT5 kombiniert die wichtigsten Features der praxisbewährten Rohrlaserfamilie der BLM GROUP mit einem einfachen, nüchternen Design und bietet dabei ein extrem günstiges Preis-Leistungsverhältnis. Verfügbar als Version für das schnelle und kostengünstige Schneiden ausschließlich runder Rohre, mit einer Vorrichtung für das Absaugen der Schneidrückstände (‚Löffel’) aus den Rohren oder als vielseitigeres System, das auch quadratische und rechteckige Profile schneidet, bleibt die LT5 die optimale Lösung für den Einstieg in die Welt des Rohrlaserschneidens und der Rohrbearbeitung für Rohre mit Durchmessern bis 120 mm. LT-FREE: in einem Arbeitsschritt zum fertigen Teil Das von der BLM GROUP entwickelte 5-achsige Laserschneidesystem LT-FREE bietet maximale Flexibilität und Bedienungsfreundlichkeit beim dreidimensionalen Schneiden von Werkstücken verschiedener Formen und Maße. Lochungen und Kappschnitte an gebogenen Rohren, an Flach- und Tiefziehblechen, an innenhochdruckumgeformten Komponenten sowie an geschweißten Montagegruppen lassen sich sehr einfach und genau realisieren. Mit der LT-FREE kommen metallverarbeitende Betriebe in einem Arbeitsschritt vom Rohmaterial zum fertigen Teil. All-In-One ermöglicht eine durchgängig integrierte Produktion Mit ihrem All-In-One-Konzept bietet die BLM GROUP einzigartige Möglichkeiten der Integration ihrer Maschinen basierend auf ihrer umfassenden Erfahrung und ihrem tiefen Know-how rund um Biegeprozesse, das Laserschneiden und die Umformung. Dank des All-In-One-Konzepts können metallverarbeitende Betriebe ihre Herstellzeiten signifikant verkürzen, wobei die Software eine Schlüsselrolle spielt. Beginnend beim Import von 3D-Daten aus CAD-Systemen werden bei der Herstellung von Fertigteilen sowohl für die Laserschneidemaschinen als auch die Biegesysteme automatisch die Maschinenprogramme erzeugt. Indem die Maschinen nahtlos zusammenarbeiten und über ihre Steuerungen Produktionsdaten austauschen, passen die hergestellten Werkstücke schon beim ersten Versuch. Artube: besonders komfortable Programmier-Software Artube heißt die leistungsstarke, dreidimensionale und parametrische Programmier-Software für die Lasertube-Systeme der BLM GROUP. Sie importiert auch CAD-Daten von Rohren sowie von speziell geformten Abschnitten oder Baugruppen und erstellt automatisch ohne zusätzliche Bedienereingriffe die entsprechenden Schneideprogramme. Das schließt die Möglichkeit ein, Daten gebogener Rohre zu importieren, diese gerade zu biegen und mit einem Laser zu bearbeiten. Oder der Laser wird genutzt, um aus geraden Rohren ‘gebogene und gefaltete’ Teile zu schneiden. E-FLEX: Flexibilität bei komplexen 3D-Biegungen Die E-FLEX ist eine Drahtbiegemaschine mit einem Kopf, die das Portfolio der BLM GROUP von Drahtbiegemaschinen mit zwei Köpfen vervollständigt. Dank ihrer zwei Biegetürme mit Drehung im/gegen den Uhrzeigersinn zeigt sich die E-FLEX auch bei komplexen 3D-Biegungen sehr flexibel. Wie alle Biegemaschinen der BLM GROUP arbeitet auch die E-FLEX mit der leistungsstarken Programmier- und Simulations-Software VGP3D mit dreidimensionaler Visualisierung.

Trumpf Gruppe

TRUMPF bietet mehr Transparenz bei der Finanzierung

TRUMPF Financial Services und COMPEON kooperieren bei der Absatzfinanzierung. Der neue Finance Manager von TRUMPF ermöglicht Transparenz über das beste Finanzierungsangebot. Ditzingen, 21. Februar 2017 – Das Hochtechnologieunternehmen TRUMPF bietet seinen Kunden einen digitalen Marktplatz für Finanzierungen an. Zukünftig können Kunden über den neuen Finance Manager Angebote verschiedener Banken und Leasinganbieter einholen und vergleichen. Dazu arbeitet die unternehmenseigene Bank, TRUMPF Financial Services GmbH mit dem deutschlandweit größten B2B-Finanzvermittlungsportal COMPEON zusammen. Neben der Finanzierung von TRUMPF Produkten ist auch die Finanzierung von Maschinen und Fahrzeugen anderer Hersteller, und in Deutschland sogar die Finanzierung gewerblicher Immobilien, möglich. „Durch den Aufbau der digitalen Plattform und die Zusammenarbeit mit COMPEON wollen wir weltweite Märkte schneller und effizienter erschließen. Dazu bieten wir unseren Kunden unabhängig von unserem eigenen Angebot die Transparenz über die für sie beste Finanzierungslösung“, so der Geschäftsführer von TRUMPF Financial Services GmbH Hans-Joachim Dörr über das neue Angebot im Finanzierungsbereich. Nico Peters, Gründer und Geschäftsführer von COMPEON ergänzt: „Im Handel hat nahezu jedes Konsumgut den Vertriebsweg über das Web gefunden. Nun erwarten B2B Kunden den digitalen Service auch bei der Finanzierung. COMPEON schafft neue Wege für die Absatzfinanzierung.“ Zunächst wird der Finance Manager, eine digitale Plattform für Investitionsfinanzierungen, in Deutschland, Italien, Großbritannien, den Niederlanden und Spanien verfügbar sein. In den kommenden Monaten sollen weitere Länder weltweit hinzukommen. TRUMPF hat in den vergangenen zehn Jahren den Bereich der internationalen Absatzfinanzierung sukzessive aufgebaut. Seit 2014 hat die TRUMPF Financial Services GmbH eine Vollbanklizenz. Zu finden ist der Finance Manager auf https://www.financemanager.trumpf.com

Ruf Maschinenbau GmbH & Co. KG

Schneidölverlust durch Brikettierung minimiert

Drehteilhersteller gewinnt aus Produktionsresten 80 Prozent des Schmierstoffs zurück Durch das Verpressen von losen Edelstahlspänen zu Briketts konnte die EZ Zerspanung GmbH ihre Kosten für Schneidöle deutlich senken und die Umwelt entlasten. Denn beim Brikettieren gewinnt der Spezialist für Drehteile etwa 80 Prozent des an den Spänen haftenden Schneidöls zurück. Vor allem durch diese Einsparungen hat sich die eingesetzte RUF-Brikettierpresse in weniger als drei Jahren amortisiert. Die EZ Zerspanung GmbH kann ein rasantes Wachstum vorweisen. 2006 begann Bernhard Heil mit einer Sägemaschine, auf der er Edelstahlrohre für Geländer herstellte. Kurz darauf kaufte der gelernte Werkzeugmacher seine erste Drehmaschine, um auch umfangreichere Aufträge übernehmen zu können. Heute verfügt sein Unternehmen im osthessischen Mittelkalbach über einen Maschinenpark mit rund 20 Bearbeitungszentren, vor allem verschiedene Drehautomaten. Das Kerngeschäft der 17 Mitarbeiter liegt noch immer im Treppenbereich. EZ Zerspanung produziert primär Drehteile aus Edelstahl wie Wandbolzen, Handläufe, Handlaufträger und Abschlusskappen für die Schwesterfirma MWB Vertrieb GmbH, die als Lieferant für Treppenhersteller in Deutschland und Nachbarländern einen guten Namen hat. Weitere Kundenbranchen von EZ Zerspanung sind die Automobil- und die Filterindustrie. Die Brikettiertechnologie hielt bei EZ Zerspanung Einzug, nachdem die Drehmaschinen und Sägen von Kühlschmier-Emulsionen weitgehend auf reines Schneidöl umgestellt wurden. Fertigungsleiter Alexander Fröhlich berichtet: „Statt der vergleichsweise geringen Kosten für die Emulsionen fielen nun rund 25.000 Euro pro Jahr für das Schneidöl an.“ Ein Teil davon wird zwar schon in den Fertigungsmaschinen zurückgewonnen und wiederverwendet, doch einiges bleibt an den Spänen haften. Der Schrotthändler nahm zwar notgedrungen die Edelstahlspäne mit samt der anhaftenden Ölreste ab, allerdings war dies ein schlechtes Geschäft für beide Seiten; denn EZ Zerspanung verlor auf diesem Weg wertvolles Öl und für den Metallverwerter stellte das Öl Problemabfall dar und minderte so den Wert der Späne. Schneidöl wird aus den Spänen herausgepresst Die Lösung entdeckten Firmeninhaber Bernhard Heil und Alexander Fröhlich 2013 bei der Messe METAV in Düsseldorf mit der Brikettiertechnologie von RUF. Die Anlagen überzeugten Heil sofort. Nach Beratungsgesprächen und Pressversuchen mit Originalspänen bei RUF in Zaisertshofen nahm bereits wenige Monate später eine Presse vom Typ RUF 4/3700/60x40 bei EZ Zerspanung den Betrieb auf. Der 4 kW starke, elektrische Antriebsmotor verpresst die Stahlspäne mit einem spezifischen Pressdruck von 3.700 kg/cm². Die Briketts besitzen einen Querschnitt von 60x40 mm. Ihre Höhe variiert abhängig von der anfallenden Späneart zwischen etwa 60 und 100 mm. Der Hauptvorteil für EZ Zerspanung liegt in der Trennung von Edelstahl und Schneidöl. Denn während des Pressvorgangs wird das Öl fast vollständig herausgepresst und aufgefangen. Den Spänen haften etwa 13 Gewichtsprozent Schneidöl an. Durch die Brikettierung sinkt der Ölanteil im Brikett auf nur noch maximal drei Prozent. Das Öl wird in einer Wanne des Brikettiersystems gesammelt und mit Hilfe einer Kühlschmierstoffpumpe von dort aus in einen danebenstehenden Container gepumpt. „Anschließend filtern wir das Öl, um Schwebstoffe zu entfernen und speisen es wieder in die Maschinen ein. Bei Preisen von knapp zwei Euro pro Liter Schneidöl ergeben sich so erhebliche Einsparungen“, erläutert Fröhlich. Insgesamt brikettiert EZ Zerspanung pro Jahr knapp 70 Tonnen Späne. Jene Späne, die nach der Bearbeitung mit Emulsionen statt mit Öl behaftet sind, werden nicht brikettiert. Trocken und kompakt statt nass und voluminös Neben der Schneidölrückgewinnung profitiert das Unternehmen auch von der massiven Volumenreduzierung, die durch das Pressen erfolgt. „Früher holte der Schrotthändler alle vier bis fünf Tage einen 15-Kubikmeter-Container mit Spänen ab. Allein für den Transport fielen monatlich mehrere hundert Euro Kosten an“, berichtet Fröhlich. Infolge der massiven Komprimierung beim Pressen ist nun nur noch ein Bruchteil der Transporte erforderlich. Liegt die Volumenreduzierung bei Frässpänen meist im Bereich von 1:4 bis 1:6, so kann sie bei den längeren Drehspänen Werte bis zu 1:10 erreichen. Vor allem durch die Wiederverwertung des Schneidöls, aber auch durch die reduzierten Transportkosten ergab sich für EZ Zerspanung eine Amortisationszeit von weniger als drei Jahren für die Investition in die RUF-Anlage, obwohl die Presse bei Weitem nicht voll ausgelastet ist. Grundsätzlich sind alle RUF-Pressen für einen mannlosen 24-Stunden-Betrieb ausgelegt. Infrarotsensoren erkennen, wann der Sammeltrichter ausreichend mit Spänen gefüllt ist und lassen die Maschine automatisch anlaufen. Über zwei Auslaufschienen werden die fertigen Briketts in bereitstehende Sammelbehälter transportiert. Ist der Spänetrichter leer, arbeitet die Maschine noch einige Takte, um auch den Presszylinder leerzufahren und stoppt dann selbstständig. Werden die Späne – etwa über Fördereinrichtungen – in den Spänetrichter gefüllt, bleibt als einzige manuelle Tätigkeit der Austausch von vollen Brikettcontainern gegen leere. Diese umfangreichen Automatisierungsmöglichkeiten nutzt EZ Zerspanung derzeit nicht, weil die Späne der drei Hauptwerkstoffe V2A, V4A und Automatenstahl sortenrein gesammelt und dementsprechend verpresst werden. Bei rund 20 Maschinen, die wechselnde Materialien verarbeiten, wäre eine sortenreine und automatisierte Befüllung der Brikettierpresse nicht wirtschaftlich. Die Späne werden daher in jeweils rund 600 Liter fassenden Behältern an den Maschinen gesammelt. Brikettieren trägt zur Umweltentlastung bei Bei EZ Zerspanung wird der Sammeltrichter der Brikettieranlage weitgehend manuell befüllt. Entweder ein Mitarbeiter schaufelt die Späne aus dem Sammelbehälter in den Trichter, oder der Sammelbehälter wird von einem Stapler aus direkt in den Trichter entleert. Über einen Vorwahlschalter lässt sich die Anlage auf neun verschiedene Spänearten einstellen. Für lange Späne mit geringerem Schüttvolumen wird die Taktzeit der Beschickerschnecke für den Vorverdichter erhöht. So wird sichergestellt, dass bei wechselnden Schüttvolumen der Späne trotzdem ungefähr die gleiche Spänemasse zu einem Brikett komprimiert wird. Nach knapp drei Jahren fällt die Bilanz rundum positiv aus. „Wir sind mit der Anlage äußerst zufrieden, sie arbeitet sehr zuverlässig“, resümiert Alexander Fröhlich. Der Aufwand für die Wartung bleibt gering. Die fälligen Tätigkeiten führen die Mitarbeiter von Alexander Fröhlich selbst aus. Dafür benötigen sie wöchentlich etwa zwei Mannstunden. Einmal pro Jahr ist für die Kontrolle der wichtigsten Maschinenelemente und den Hydraulikölwechsel zirka ein Arbeitstag erforderlich. Für die EZ Zerspanung GmbH hatte die Investition in das Brikettieren auch einen Umweltaspekt. „Durch die Rückgewinnung von Schneidölen und das Brikettieren der Späne tragen wir zur umweltbewussten Sekundärrohstoffgewinnung bei“, betont Fröhlich. Früher oder später, so vermutet er, werde es sogar weitgehend verboten sein, „nasse“ Späne zu entsorgen. In Bayern und Baden-Württemberg existiert bereits eine Vorschrift, die besagt dass mit Öl oder Kühlschmierstoff behaftete Späne nur nach einer Spänebehandlung entsorgt werden dürfen. Die EZ Zerspanung GmbH … … ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit 17 Mitarbeitern, das auf die Fertigung von Drehteilen aus Edelstahl spezialisiert ist. Für die Herstellung der High-End-Drehteile stehen etwa 20 verschiedene Maschinen zur Verfügung, angefangen von konventionellen und zyklengesteuerten Dreh- und Fräsmaschinen über Einspindel-CNC-Drehmaschinen und Langdrehmaschinen bis hin zu Drehfräszentren und Mehrspindelautomaten. Gefertigt werden Teile mit Durchmessern zwischen 6 und 300 Millimetern. Dabei handelt es sich ebenso um Einzel- und Sonderteile wie um kleine und große Serien. Mit der breiten Palette von Drehmaschinen kann EZ Zerspanung die unterschiedlichsten Bearbeitungsanforderungen erfüllen.

Firma des Tages

Hermann Klaeger GmbH

Klaeger steht für professionelle Lösungen im Sägebereich – Made in Germany - Im Mittelpunkt steht die Entwicklung, Serienherstellung und Montage qualitativ hochwertiger Sägemaschinen. - Mit den kreativen kundenspezifischen Sonderlösungen im Vertikal- und Horizontalsägebereich ist

Firma des Tages

FOPPE Bearbeitungszentrum

Zubehör für den Metall- und Fensterbau und für Systemverarbeiter
Ohne wenn und aber - wir richten uns nach Ihnen
Hohes Tempo, unabhängige Zubehör-Wahl und attraktive Alternativen.
Als zuverlässiger Lieferant bietet FOPPE ZUBEHÖR Ihnen jegliches Zubehör für den Metall- und Fensterbau.

Produkt des Tages

framag Lagensäge

framag Lagensägen wurden für das effiziente Trennen von Rohren und Profilen entwickelt. Besonderes Augenmerk wurde auf die Erfordernisse einer hohen Kapazität gelegt, wo extreme Zuverlässigkeit und bestmögliche Leistung erwartet werden. Hohe Leitstung, perfekte Schnittgenauigkeit sowie

Produkt des Tages

Kornherr MIKOIND Sägeblätter

MIKOIND - Kreissägeblätter Unsere Produktlinie „MIKOIND-Kreissägeblätter“ rundet das Bandsägen-Programm ab. In deutscher Fertigung werden die Kreissägeblätter nach unseren Vorgaben gefertigt und müssen keinen Vergleich scheuen. Unsere MIKOIND-Blätter bieten wir in HSS, HSSE sowie in